Dienstag, 18. Februar 2014

Babyschuhe - Der richtige Schuh für Baby's erste Schritte

Braucht Baby denn überhaupt Babyschuhe? 

Ganz unerwartet steht Baby plötzlich zum ersten Mal und schon stellt sich die Frage "Babyschuhe oder nicht", und wenn ja "Welche?"

Am gesündesten ist es natürlich, wenn Babys so viel wie möglich barfuß laufen. Das trägt zur Stärkung der Fußmuskulatur und des Gleichgewichtssinns bei. Außerdem ist der Fuß eines Babys noch sehr weich und langes Tragen von festen Krabbelschuhen ist nicht gesund. Barfuß zu laufen, insbesondere im Freien, ist im Sommer jedoch einfacher als im Winter. 


Hat man außerdem einen glatten Parkett- oder Laminatboden, dann sind die ersten Schritte ohne geeignetes Schuhwerk eine richtige Herausforderung für die Kleinen. Auch ohne zusätzliche Hindernisse ist die Fallneigung anfangs sehr hoch. Was kann man tun? Wir haben uns für eine Kombination aus weichen, leichten Lederpuschen und genoppten Socken entschieden. 

Auf der Suche nach günstigen Krabbel- und Lauflernschuhen

Auf der Suche nach dem richtigen Schuhwerk für unseren Kleinen, haben wir einige Krabbel- und Lauflernschuhe getestet. Dabei sind wir auf ein paar kleine Manufakturen aufmerksam geworden, die zu günstigen Preisen sehr hochwertige Qualität bieten.



Ebenfalls war es für uns wichtig, dass die Schuhe bequem und aus schadstofffreiem Leder hergestellt sind. Wir haben uns Schuhe der heimischen Marken Lederscheune, Mopus und der ungarischen Firma Liliputi zugelegt. Unser Kind hat sie alle sehr gern getragen. 

Er lief damit nicht nur viel sicherer, sondern war auch sichtlich begeistert. Waren wir morgens noch etwas verschlafen und haben mal vergessen, ihm die Lederpuschen anzuziehen, trug er sie uns nach.  Mit den Krabbelschuhen in der Hand und vorwurfsvoller Miene wies unser Kind uns darauf hin, dass sie  doch gefälligst angezogen gehören.



Krabbelschuhe von Mopus 

Besonders begeistert haben uns einige Krabbelschuhe der Firma Mopus:

 


Sie sind recht günstig,

bieten hervorragende Qualität,





und sind sehr schön.



Entschieden haben wir uns letztlich für diese Krabbelschuhe aus ungefärbtem Naturleder:






Natürlich gibt es auch Lederpuschen aus Ökoleder:



Besonders gut gefallen hat uns die Möglichkeit, den Namen unseres Sohnes auf den Babyschuh gravieren zu lassen. 

Hellbeige Mopus-Lederpuschen für Babys
Krabbelschuh von Mopus


Der Krabbelschuh der Lederscheune 


graue Lederpuschen von Lederscheuen für Babys
Krabbelschuhe von der Lederscheune
Von der Lederscheune war der erste Schuh, den wir ausprobiert haben. Wir waren insgesamt sehr zufrieden. Leider ist unser Kleiner aber sehr schnell aus diesen Puschen herausgewachsen. 


Zum Glück hatten wir vorsorglich gleich noch ein zweiten, größeren mitbestellt. Als unser Kleiner auch aus diesem herausgewachsen war, griffen wir nur deshalb zu einem Babyschuh von Mopus, weil uns dieser optisch sehr ansprach. Aktuell haben wir aber gerade unsere dritten Lederpuschen von der Lederscheune bestellt.
Dunkel-blau und hellblaue Lederpuschen für Kinder (Lederscheune)
Krabbelschuh Lederscheune


Der Krabbelschuh von Liliputi

Braune Lederpuschen für Babys von Liliputi mit Giraffe
Unser erster Liliputi-Krabbelschuh
Als Nächstes waren dann  Krabbelschuhe von  Liliputi an der Reihe. Auch diesmal war neben der Qualität wieder die Optik entscheidend für die Wahl. Seht selbst! Sind sie nicht niedlich?

Blaue Lederpuschen für Babys von Liliputi mit Sternen und Rakete
Unser zweiter Liliputi Krabbelschuh

Leider empfanden wir beim zweiten dieser Babyschuhe den Ledergeruch als unangenehmen. Beim ersten war uns dies nicht aufgefallen.

 

 

Krabbelsocken

Wie gesagt, alternativ kamen bei uns auch noch Krabbelsocken zum Einsatz. Die boten zwar nicht ganz so guten Halt wie die Schuhe, waren aber eine große Hilfe, wenn man die Schuhe z.B. unterwegs nicht dabei hatte.



Autor: ES


Weiterlesen:
Garantiert BPA-freie Babyflaschen?





Folgt uns auf Facebook

Oder auf google+
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen